Unterschied zwischen American Miniature Horse und American Shetland Pony (ASPC)

Der größte Unterschied zwischen dem American Miniature Horse und dem American Shetland Pony ist die Tatsache, dass der ASPC – anders als AMHR und AMHA – tatsächlich ein Zuchtverband im eigentlichen Sinn ist. Das Zuchtbuch ist geschlossen und nur Ponys von ASPC-registrierten Eltern können als amerikanisches Shetlandpony registriert werden. Sowohl beim AMHR als auch AMHA ist der Hauptfaktor für die Eintragung die Größe des Pferdes. Beide Verbände haben keine geschlossenen Zuchtbücher. Sie erlauben die Registrierung von Pferden von nicht registrierten Eltern, wenn auch innerhalb bestimmter Einschränkungen.

Dies bedeutet, dass es möglich ist, ein amerikanisches Shetlandpony als Miniaturpferd zu registrieren, wenn es den Anforderungen des jeweiligen Verbandes entspricht. Ein Miniaturpferd hingegen kann niemals als amerikanisches Shetlandpony registriert werden.

Besonders in Deutschland scheint sich hartnäckig die Annahme zu halten, dass Miniaturpferde grundsätzlich maximal 34 Zoll groß sind und bei der AMHA registriert. Bei den deutschen Zuchtverbänden wurde die AMHA als Ursprungszuchtbuch festgelegt. Die Größe soll nicht mehr als 86 cm betragen.

Völlig außer Acht gelassen wird, dass es mit dem AMHR schon Jahre vor der AMHA einen Verband für American Miniature Horses gab. Genauso wenig wird auf die B-Division des AMHR mit Pferden bis maximal 38 Inches (97 cm) eingegangen. Ob dies aus Unwissenheit oder Ignoranz so ist, lässt sich kaum beantworten. Aber mit dem Boom der etwas größeren American Miniature Horses sollten die bestehenden Regelungen überdacht und überarbeitet werden.